2008
09.22

Auf dem weg zur Mammoth Cave steuerten wir zunächst Fort Knox an. Die Tatsache, dass es selbst nur zwei amerikanischen Präsidenten gelungen war, das Innere des Goldlagers selbst zu sehen, ignorierten wir geflissentlich und versuchten unser Glück am ersten Torposten. Der zeigte sich hellauf begeistert – uns den Weg zum nächsten Ausgang zu zeigen: Kehrtwende, fast auf der Stelle. Trotzdem wurde uns dort sehr freundlich der Weg zum General Patton-Museum gewiesen, welches wir daraufhin heimsuchten.

Neben einer kurzen Erwähnung im ansonsten kriegsverherrlichenden Einführungsvideo, einer Goldbarrenreplik aus Blei und einem Geländemodell des Gold Vault war dort jedoch nicht viel in unserem Interesse zu finden; lediglich ein paar ältere und moderne Panzer luden zum Begrabbeln ein. Wie so oft sprang uns auch hier die aufdringliche Begeisterung der Amis für ihre Soldaten und Spielzeuge auf. We don’t support their troops ;-)

Danach gings weiter zum Mammoth Cave National Park. Beeindruckende Bilder von unterirdischem Naturschauspiel. Das hat uns ganz stark angefixt, mal die Kluterthoehlen-Extreme-Tour auf die Beine zu bekommen ;)

Relativ frueh haben wir uns heute ein Nest mit Dusche und Laundry gesucht, (18:30 Uhr Ortszeit). Sind beide ganz schoen K.O. von der ganzen Lauferei. Trotz dem ganzen geilen Kram den wir hier sehen freuen wir uns beide auf die “ruhige” Zeit am Strand, einfach nur in der Sonne liegen, gleichmaessig durchroesten, ab und an mal ne kuehle Cola schluerfen. Das wird uebrigens ein paar Tage frueher als erwartet passieren. Da wir New York wegen der Karre grob uebersprungen haben (nur mal durch Manhatten cruisen) treffen wir in ca. 2 Tagen auf Pensacola, Florida. Dort soll’s die schoensten Straende von ganz Amerika geben – und wir haben Zeit satt. Plan ist, uns an den Straenden gemaechlich  nach Jacksonville durchzuchillen (und so am 26. da aufzuschlagen).

No Comment.

Add Your Comment