2008
09.22

Hey you Archer guys! \../ Have a safe trip and enjoy fine whiskey ;-)
Isaiah: If you’re looking for the pictures just hit bilder /sonstiges and select CERN, e.g..

Ein weiteres Highlight, auch wenn es mir im Vorfeld nicht als solches bewusst war, stellte unser gestriger Besuch bei Jack Daniel’s in Lynchburg, Tennessee dar. Die kostenlose Führung zeigt einem nicht etwa ausschließlich für Touristen errichtete Fassaden und nachgeahmte Bereiche; man folgt seinem Tourguide direkt durch die reale Produktionsanlage. Und völlig erstaunt haben wir bemerkt: Die blumigen Bilder von alten Holzgebäuden, handgemachten und ausgebrannten Holzfässern und lächelnden Mitarbeitern aus der Werbung sind keine Fiktion, sondern reale Aufnahmen (na gut, lächelnde Mitarbeiter haben wir am Sonntagabend nicht viele gesehen ;-)

Jack Daniel’s Old No. 7 wird, genau wie die edleren Sorten Silver Select (Single Barrel) und Gentlemen Jack (Double charcoal filtered), nach den alten Rezepten und Verfahren hergestellt, die Jasper Daniel seinerzeit erfand. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Firmengelände so klein wie dieses, dazu nicht gerade dicht an dicht bebaut, mit historischen Stätten wie dem ursprünglichen Büro dazwischen, sämtlichen JD-Whiskey der ganzen Welt herstellen soll. Doch so ist es, glaubt man der bereitwillig gezeigten Anlage und den vielen Schildern rund um “Uncle Jack”.

Besonders interessant waren die Aromen, die durch Rütteln der Abdeckplatten den Kohlefiltern entlockt wurden – durch den Mund eingeatmet konnte man den Whiskey bereits schmecken, der noch eine etwa zehntägige Reise durch zehn Fuß starke Kohlelagen vor sich hat.
Alles in allem eine vielleicht ungewöhnliche Touristen-Attraktion; doch eine, die wir keinesfalls missen wollen :)

Nun geht es einem lange angestrebten Ziel entgegen: Den Stränden von Pensacola (wir sind fast da! endlich ^^)

No Comment.

Add Your Comment