Smokey Mountains & Blue Ridge Mountains

Für die letzte Nacht haben wir uns im Walmart ein schickes 8×9-Fuß großes Zelt gekauft, in welchem wir diese Nacht verbringen wollten. Allerdings halten die Decken, die uns die Airline im Flieger bereitgelegt und überlassen hatte, nicht sonderlich warm. So habe ich mich, sobald es der geknickte männliche Stolz zuließ, zu Stella ins Auto verkrümelt.
Gerade sind wir durch Cherokee gefahren und stellen fest, dass hier neben Hotel- und Touristengewerbe vor allem das Glücksspiel der Stadt die Fahne hält: "Cherokee Tribal Bingo", zig Casinos und so weiter sollen Geld in die Kassen spülen. Aber nicht unseres ;)

South Carolina

Gestern waren wir am Strand. Das Wasser ist sooo warm, dazu dicke Wellen und ein Puderzuckersand mit Muscheln.. zugegebenermaßen so vielen Muscheln, dass es stellenweise ein wenig in die Fußsohlen schneidet ;-)

Heute haben wir uns den Luxus gegönnt, auf einem ordentlichen Campingplatz zu campen (im Gegensatz zum Wildcampen der vorletzten Nacht, weil alle Plätze ihre Büros schon um 17 Uhr schließen…). Neben einer ausgedehnten Dusche gabs das zweite mal Wäschewaschen (weil viel billiger als in den Laundry Shops, Wäschesalons wie bei uns).

The Sunshine State

Am Mittwoch war es soweit: Wochenlanges Warten und Entgegenfiebern im Anschluss an die fast überraschende Entscheidung, in die Staaten zu fliegen, fanden Stella und ich uns am Düsseldorfer Flughafen wieder.

Vorbereitungen

Bald ist es so weit: Anfang September geht’s in die Staaten – für … den Weltfrieden, natürlich. Bilder und gewohnt sinnlosen Text gibt es wann immer möglich hier; wir werden die WLAN-Abdeckung der Ostküste genau untersuchen und jede Schwachstelle zum Hochladen einiger Bilder nutzen ;-) (hoffentlich macht die Elektronik nicht schlapp…) Wenn jetzt jemandem noch siedend heiß einfällt, dass er dieses und/oder jenes schon immer haben wollte und man das